ONLINE CATALOG SEARCH

Posters

Der führer ruft zum leiſtungskampf der betriebe 1939/1940 (The leader calls to the production competition 1939-1940)

   
Author:  Henzler
Publisher: Deutschen Arbeitsfront

Physical Description:

1 Poster: Color;

Subject: World War II
Collection: ,



Auszug aus der rede des führers vor den betriebsführen der NS.-musterbetriebe im Mosaiksaal der Reichskanzlei am 30. April 1939

Jeder einzelne, er mag stehen, wo er will, ist nichts anderes als ein Lehensträger. Er hat eine aufgabe als lehen bekommen, die er erfüllen muß im dienste der Gesamtheit. Nicht die Welt kreist durch ihn, sondern er steht in einer sich stets in bewegung befindlichen Welt, und er hat in ihr seine Aufgabe zu erfüllen, ob er Unternehmer ist oder ob er Arbeitnehmer ist, der eine als der organisator und der andere als der ausführende. Es ergeben sich deraus pflichten für beide teile.

Ich Glaube, daß wir dem leben des ganzen Deutschen volkes einen unerhölten dienst er weisen, wenn wir die produktionszellen immer mehr ordnung bringen, d.h. unternehmer und arbeitnehmer immer mehr einführen in ihre gemeinsame nicht nur wirtschaftliche, sondern auch sozialische aufgabe. Indem wir die gesamtproduktion und damit stärken wir die lebensgrundlage unseres ganzen volkes.

Es ist dies eine wunderbare zielsetzung und es ist dies auch eine revolution, allerdings eine revolution, die nun nicht tobt, einreißt, vernichtet und zerstört und damit letzten endes die lebensvoraussetzungen erst recht schmälert, sondern eine revolution, die einen wust alter vorstellungen beseitigt, um besseren vorstellungen platz zu machen, bessere erkenntnisse bringt und diese verwirklicht.

Wir haben daher ein recht diese ganze bewegung als vieleicht die revolutionärste zu bezeichnen die uberhaupt in deutschen landen war.

Man sage mir nicht daß irgendwelch doktrinen einem volk das leben erhalten können, es gibt nur eine grundsätzliche erkenntnis:

Ein volk lebt von dem was es durch seine genialität und durch seinen fleiß aus dem ihm letzten endes unterstehenden lebensraum gewinnen kann. Die innersten zellen unseres lebens sind der bauernhof und der betrieb. Sie schaffen die voraussetzungen zum leben

Nicht doktrinäre theorien füttern die menschen sondern fleisch und brot und auch nicht durch doktrinäre theorien werden sie gekleidet sondern sie werden gekleidet durch die kleidung, die geschaffen wird, die erarbeitet wird, und alles andere, was das leben erfordet, kann ebenfalls nur geschaffen werden.

Indem wir diese produktionszeilen immer mehr in Ordnung bringen schaffen wir auch die beste basis für eine wirkliche Volksgemeinschaft.

Dieser zweite leistungswettkampf unserer Deutschen betriebe hat einen forschritt gezeigt. Ich bin der überzeugung daß der dritte leistungswettkampf, den ich dami nun eröffne, denselben fortschritt bringen wird, und ich  habe die heilige überzeugung, daß einmal die zeit kommt, in der das deutsche volk auf diese epoche seiner früheren klassenzerrissenheit züruckblicken wird wie in die zeit eines wüsten Traums.

Man wird das alles dan wieder verstehen, man wird dann begreiffen, daß hier eine gemeinschaft von menschen ist, die aufeinander angewiesen erscheint ind die daher aufeinander verpflichtet ist im leben oder im anderen Fall auch im Tode, daß keiner sich diesem Schicksal entziehen kann.

So sehen wir denn der ganzen deutschen zukunftsaufgabe mit dem stolzen vertrauen von menschen entgegen, die gar nichts sich vom Zufall erhoffen, die auch nicht mit Geschenken rechnen, sondern die entschlossen sind, alles, was sie brauchen, sich zu erwerben und, wenn notwendig, auch zu sichern.

Die Deutsche Arbeitsfront

English

Excerpt from the speech given by the Fuhrer before the operation on the Nspattern plants in the Mosaic Hall of the Reich Chancellery on April 30, 1939
Each individual, he may stand where he wants, is nothing more than a vassal. He has got a task as a loan that he must fulfill in the service of the whole. The world does not revolve through him, but he is in a world that is always on the move, and he has to fulfill his duty in it, whether he is an entrepreneur or whether he is an employee, one as the organizer and the other as the executive. It arise from obligations for both parts.

I believe that we the German people live wholly in an unprecedented service; we have when we bring the production cells more and more into order, ie entrepreneurs and workers increasingly introduce in their share not only economic but also socialistic task. By the total production and that we strengthen the livelihoods of all our people.
This is a wonderful objective, and this is also a revolution, but a revolution that is not raging now, tear, destroy and destroy, and thus ultimately the living prerequisites certainly reduces, but a revolution, which eliminates a jumble of old notions to make a better space for notions, better insights and this brings reality.
We therefore have a right the whole movement as perhaps the most revolutionary to designate the land was at all in German.
You can’t tell me that any one nation’s doctrines can sustain living, there is only one fundamental epistemological:
A people lives by what brilliance comes by its quality and win by his diligence from him in the end under their habitat. The innermost cells of our lives are the farm and the operation. They create the prerequisites for living
Doctrinal theories do not feed the people but meat and bread, and also not by doctrinal theories they are dressed but they are dressed by the clothing that is created, which will be developed, and anything else that requires life, can also be just created.
By production lines this bring an increase to order, we also provide the best basis for a real national community.This second performance competition our German plants has shown an inquiring ride. I am convinced I therefore now start the third performance race, make the same progress, and I have the holy conviction that once the time comes, in which the German people will go back to look at this epoch of his previous classes turmoil as in the time of a wild dream.

You will then understand all this again, you will then realize that here is a community of people who will rely on each other and is therefore obliged to each other in life or in the other case, even in death, that none can escape this fate.
Thus we see against the entire German future mission with the proud confidence of people who do not want from this coincidence, and also do not expect gifts, but who are determined to acquire everything they need and, if necessary, also to secure.The German Labor Front

Collection

,

Location: Vault
Dimensions: 59 x 42 cm
Holding ID: 269

Language: german
Countries: 1