ONLINE CATALOG SEARCH

Documents

The mystery of the German Luftwaffe

1944-1945
   

Physical Description:

1 Leaflet: Black and White

Subject: American Expeditionary Forces



Das Rätsel der deutschen Luftwaffe

JSM ZG 36 R

Obverse: (Lösung siehe unter) Im Osten wird euren Kameraden eklärt, die Luftwaffe werde für die Abwehrkämpfe im Westen benötigt. Hier im Westen wude den Kameraden der 91. I.D. erzählt, die Luftwaffe decke den Rückzug in Polen und Ostpreussen. Wie erklärt sich das?   Im süden wird euren Kameraden gesagt, die Luftwaffe sei bei Cherbourg zusammwngezogen worden. In Cherbourg warteten 50 000 Kameraden vergeblich auf Luftunterstützung. die 243 I.D. bekam in 15 Tages 1 deutsches Flugzeug zu sehen. Wie erklärt sich das?   Im Westen wird noc himmer mit dem Verbleib der Luftwaffe Schindluder getrieben, indem man den Verteidigern von St. Lo sagte, die Luftwaffe müsse in die Panzerschlachten bei Caen eingreifen. In Caen war sie aber auch nicht. Wie erklärt sich das?   Des Rätsels Lösung: Die Luftwaffe existirt. Sie ist zu Hause, im Osten, im Westen udn im Süden. Aber sie reicht nirgends aus. Genau wie die englisch französische Luftwaffe im Frankreich-Feldzug 1940, kann sie infolge ihrer Unterlegenheit oft nicht starten und erleidet schon auf den Flugfeldern schwere Verluste. und da sie die Flugzeugfabriken nicht mehr verteidigen kann, ist auch der ersatz nicht mehr zureichend. so wird sie eben dauernd kleiner                                                                                                                                                                                Reverse: Sie fehlt… Frage einen alten Frontsoldaten der den Frankreich-Feldzug 1940 oder den Afrika-Feldzug 1941 mitgemacht hat, was ihm heute am meisten fehlt. Die erste Antwort, die er dir geben wird, ist: am meisten fehlt uns die Luftwaffe!   -für Aufklärung: Damals konnten die Fieseler Storchs und Arados noch ungestört aufklären, während der Feind im Dunkeln blieb. resultat: überraschungsangriffe und Durchbrüche. Heute sit die Lage umgekehrt.  -Für Nachschub: Damals rollte der deutsche Nachschub unbehindert zur Front, während Stukas und Jabos dem Feind die Nachschubstrassen zerschlugen. Heute ist der deutsche Nachschub unterbunden, die Lage umgekehrt.   -für Fronteinsatz: die grossen deutschen Durchbrüche 1940 und 1941 erfolgten mit rollendem Stuka-Einsatz. Heute sind es die Mitchells, Marauders, Typhoons und spitfires, die den Weg für Durchbrüche bereiten.   Frage einen alten Frontsoldaten, was in einer hoffnungslosen Lage zu tun ist, wenn der Einsatz des Lebens dem Vaterland nicht mehr nützen kann. er wird dir sagen: Wenn es nicht anders geht, dann lässt man sich eben gefangennehmen!                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                ———————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————-Obverse (English): (Solution see below) to the east is your comrade explained that air force was needed for the defensive struggles in the West. Here in the west the comrades of the 91. I.D. told the Air Force cover the withdrawal in Poland and East Prussia. How do you explain that?   In southern your fellows said the Air Force had been contracted at Cherbourg. In Cherbourg 50 000. comrades waited in vain for air support. the 243 I.D. saw in 15 days 1 German plane. How do you explain that? To the west they were still driven by the whereabouts of the Air Force and losing to the defenders of St. Lo and said, the air force had to intervene in the tank battles at Caen. In Caen but they did not. How do you explain that?   The solution: The Force exists. She’s at home, in the east, the west and the south. But it is sufficient nowhere. Just as the Anglo-French Air Force in the French campaign in 1940, it may be due to their inferiority  and suffering heavy losses on the airfields. and since they can no longer defend the aircraft factories, the replacement is no longer sufficient. so it is just less permanently.

Reverse (English): You are lacking … ask an old front soldier who has participated in the French campaign in 1940 or the African campaign in 1941  what is most lacking today. The first answer he will give you is: mostly the lack of Air Force!   -for Enlightenment: Back then, the Fieseler Storch and Arados could fly undisturbed, while the enemy remained in the dark. Result: blitzes and breakthroughs. Today the situation is reversed. -For Replenishment: At that time the German supply rolled unimpeded to the front while dive bombers and fighter-bombers smashed the enemy supply routes. Today the German supply, the situation is prevented, reversed.  -for front line: The big German breakthroughs 1940 and 1941 were carried out with rolling dive bomber use. Today it is the Mitchells, Marauders, Typhoons and Spitfires that pave the way for breakthroughs.    ask an old front-line soldier, what to do in a hopeless situation, when the use of life to the Fatherland can not avail. he will tell you: If all else fails, then lets you look up to capture!

Collection


Location: Vault
Holding ID: ZG 36

Language: german
Countries: Germany