ONLINE CATALOG SEARCH

Documents

When the Red Army stands in BERLIN

1944-1945
   

Physical Description:

1 Leaflet: Black and White

Subject: American Expeditionary Forces



Wenn die rote Armee in BERLIN stünde

JSM ZG 110 R

Original:Wenn die rote Armee in Berlin stünde…  würde es dann noch sinn haben, hier weiterzumachen?   Die Antwort darauf ist jedem klar. Die Frage ist aber nicht aus der Luft gegriffen. Denn die Ostfront ist praktisch zusammengebrochen. Die Rote Armee steht in deutschland.   Im Westen der Fehlschlag. Im Westen hat das OKW im Dezember wertvolle Reserven vergeudet. Ein Durchbruch bis Antwerpen sollte Zeit gewinnen, um sich nach Osten wenden zu können. es ging, wie Gen.-Fmschl. v.Rundstedt sagte “ums Ganze”. Aber nichts wurde erreicht — nichts als eine Schwächung der deutschen Wehrkraft.    Darauf hat der Russe gewartet. Von der Ostsee bis Budapest flammt die Ostfront auf. Warschau, Krakau, Litzmannstadt fallen in rascher Folge. Die Flut der Sowjet Armeen ergiesst sich auf das Reichsgebiet, bis tief hinein nach Oberschlesien. im Norden brechen Tscherniakowski und Rokossowski auf breiter Front Ostpreussen ein.   Die Rote Armee rollt mit rasender Wucht nach Deutschland hinein. Vier Sowjet Armeen kämpfen bereits auf deutschem Boden. Jetzt muss sich selbst der sturste Fanatiker fragen: Lohnt es sich noch, im Western zu sterben? Die Antwort darauf lautet heute: Wenn weitergekämpft wird, kann es nur schlechter gehen. Wenn schluss gemacht wird, kann es nur besser gehen.                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                  English: When the red army stands in berlin… would it still make sense to carry on here?   The answer therefore is very clear. but the question does not come from thin air. since the east front has already collapsed. The red army stands in Germany.        In the west there’s failure. In the west the high command has wasted valuable resources through December. a breakthrough in Antwerp may gain time to turn to the east. it came as Gen.-Fieldmarshal from Rundstedt said “all or nothing”. But nothing has been achieved – nothing but a weakening of the German armed force.    Thereupon the Russians have been waiting. From the Baltic to Budapest the Eastern Front lights up. Warsaw, Krakow, Lodz fall in rapid succession. The tide of the Soviet armies poured out on the territory of the Reich, far into to Upper Silesia. in the north break Tscherniakowski and Rokossowski broadly in East Prussia. The Red Army rolled a furious force into Germany. Four Soviet armies are already fighting on German soil. Now the most stubborn fanatics need to ask yourself: Is it worth more to die in the West? The answer today is:    When we continue to fight, it can only go worse. If closure is made, it can only get better.

Collection


Holding ID: ZG 110

Language: german
Countries: Great Britain