ONLINE CATALOG SEARCH

Documents

Why die in the last days of the war?

1944-1945
   

Physical Description:

1 Leaflet Black and White

Subject: American Expeditionary Forces



Warum sterben in den letzten Tagen des Krieges?

JSM ZG 65 R

Obverse:   Der Krieg auf deutschem Boden hat begonnen. Es besteht keine einzige deutsche Abwehrlinie mehr — weder in Frankreich noch in Belgien noch in Holland.   Eure Garnison ist hoffnungslos abgeschnitten. Ihr seid jetzt weiter vom eigentlichen Kampfraum entfernt, als die alliierten armeen vom Herzen Deutschlands entfernt sind. Der Krieg ist fast zu Ende–  Warum sterben– in den letzten Tagen des Krieges

Reverse: Was ist zu tun?   Einzelübergabe:  kleine Gruppen von nicht über 5 Mann ergeben sich, indem sie Waffen, helm und Koppel ablegen, die Hände hochheben und entweder ein Taschentuch oder ein Flugblatt schwenken. sind alliierte soldaten in unmittelbar Nähe, so sind diese anzurufen. Passierscheine, wenngleich nützlich, sind nicht unbedingt erforderlich. Sammelplätze für Kriegsgefangene befinden sich entlang den Haupt- und Durchgangsstrassen      Gruppenübergabe: Sofern die übergabe in kleinen Gruppen erfolgt, gelten dieselben Bestimmungen wie oben.   Für grössere Einheiten ist laut Haager Konvention vorgesehen, dass Offizier (wenn möglich, ebenbürtigen Ranges) übergeben. Sind Besprechungen erforderlich, so können beglaubigte Parlamentäre sich mit dem nächstgelegenen alliierten Gefechtsstand in persönliche Verbindung setzen.               Behandlung vor Kriegsgefangenen     1. Anständige Behandlung. Auf Grund der Genfer Konvention werdet Ihr wie Soldaten behandelt.   2. gute Verpflegung. Ihr erhaltet dieselbe Kost wie wir, das bestverplegte Heer der Welt.   3. Lazarettbehandlung. Eure Verwundeten und Kranken werden genau so behandelt wie die unsrigen.   4. Schreibelegenheit. ihr könnt je Mann 4 Karten und 4 Briefe per monat nach Hause schreiben.   5. Rückkehr. nach Kriegsende werdet Ihr so bald wie möglich nach hause zurückgeschickt                                                                                                                                                                                                                                                                                                                ———————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————–Obverse (English): The war in German land has begun. There is not a single German defensive line left – either in France or in Belgium or Holland. Your garrison os hopelessly cut off. You are now further away from the actual combat zone, as the Allied armies are Located by heart of Germany. The war is soon to end– Why die in the last days of the war.

Reverse (English): What should be done? Individual surrender; small groups not over 5 men can surrender themselves by putting away weapons, helmet, and belt, raising their arms and waiving either a handkerchief or a leaflet. If allied soldiers are in the immediate vicinity they are to be called. Safe conducts, though helpful, are not absolutely necessary. Collection points for POW’s are to be found along the main highways and thoroughfares.   Group surrender:   If the transfer takes place in small groups, the same rules as above apply. For larger units it is provided, according to the Hague Convention, that officer (if possible, evenly matched rank) transfers. Meetings are required, certified negotiators can  be personally contacted through the nearest Allied command post. Treatment of prisoners of war: 1. Decent Treatment. According to the Geneva convention, you are treated like soldiers.   2. Good Food. you receive the same nourishment as we, the best fed army in the world.   3. Hospital care. your wounded and sick are treated just like our own.   4. Mail connection. You can write 4 Postcards and 4 Letters home per man per month.   5. return home. After the war you are returned home as soon as possible.

Collection


Location: Vault
Holding ID: ZG 65

Language: german
Countries: Germany