ONLINE CATALOG SEARCH

Documents

To the German officers of the West front

1944-1945
   

Physical Description:

1 Leaflet: Black and White

Subject: American Expeditionary Forces



An die Deutschen Offizier der Westfront

JSM ZG 52 R

Obverse: Der Zusammenbruch der Fronten im Westen und Osten und die politischen Entwicklungen im Reich stellen Sie als deutsche Offiziere vor folgenschwere Entscheidungen. Denn das Gesamtbild hat sich seit Beginn der Sommeroffensiven radikal geändert.   Vom deutschen standpunkt aus gesehen ist die Lage ein dilemma: Entweder es wird durch eine geordnete übergabe die Niederlage anerkannt — wie es die Generalität gewollt hat; oder es wird tatsächlich bis zum Allerletzten gekämpft — das heisst: auf deutschem Boden, mit einem blutigen, apokalyptischen Finale, das dem Schein eines ehrenvolen Untergangs der Führung Genüge tut.   Vom alliierten standpunkt aus gesehen ist das Problem ein rein militärisches. die alliierte Führung hat selbstverständlich mit der Möglichkeit gerechnet, dass die letzte Schlacht dieses Krieges erst auf detuschem Boden geschlagen wird. Die Ereignisse des 20 Juli machen aber ein solches selbstmörderisches Ende zur Gewissheit, wenn nicht von Ihrer Seite aus gehandelt wird.   Mit der Ausschaltung der Generalität ist die Verantwortung für die Lösung des deutschen Dilemmas auf den einzzelnen Frontoffizer übergegangen. Sie müssen entscheiden, ob es mit Ihrer Offiziersehre vereinbar ist, Ihre Mannschaft für den Wiedeaufbau Deutschlands zu erhalten.

Reverse:  An deutsche Offiziere: Die umstehenden Betrachtungen stützen sich auf Fakten, die jeder deutsche Offizier auf Grund seiner eigenen Kenntnis der Sachlage prüfen kann.   1. Faktum: Der Krieg hat das Reichgebiet erreicht. Die rote Armee steht an der ostpreussischen Grenze. 30 Divisionen der Heeresgruppe Mitte wurden im Verlauf der Juli-Offensive vernichtet, 24 andere Divisionen im Norden abgeschnitten. Es kann daher gesagt werden, dass die Ostverteidigung zusammengebrochen ist.   2. Faktum: Die Auflösung der Westfront hat in den letzten Wochen den vollen Umfang einer Katastrophe angenommen. Angesichts des Zusammenbruchs der 7. Armee und der Panzergruppe West kann nur mehr mit hinaltendem Widerstand und bestenfalls einer Reihe von Rückzugsschlachten in Frankreich gerechnet werden, bevor der Krieg Deutschland erreicht.   3. Faktum: Die militärische Führung des Krieges ist auf Parteistrategen, deren erklärtes Ziel es ist, auf  keinen Fall zu kapitulieren, wie hoffungslos die Lage udn wie grauenvoll die Opfer auch sein mögen. Ein Befehl von oben, den Kampf einzustellen, ist daher nicht zu erwarten.     Es steht dem Feind schlecht an, Ihnene als gegnerischen Offizieren Ratschläge erteilen zu wollen. sind die obenstehenden Fakten aber wahr, dann stehen sie vor einer schwerwiegenden Gewissensfrage. Dann ist es klar, dass Sie allein die Verantwortung für die Erhaltung Ihrer Mannschaft tragen.                                                                                                                                                                           ———————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————–Obverse (English): The collapse of the fronts in the west and east and the political developments in the realm bring the German officers before momentous decisions. Because the overall picture has changed radically since the beginning of summer offensives.    From a German point of view the situation is a dilemma: either it is recognized by an orderly handover defeat – as the generals have wanted; or it is in fact fought until the very end – that is to say: on German soil, with a bloody, apocalyptic finale, does the appearance of an honorable loss satisfy the leadership?     Seen from the Allied point of view, the problem is a purely military. Allied leaders have of course reckoned with the possibility that the final battle of this war is fought only on German soil. The events of July 20 however make such a suicidal end to certainty if not handled at your end.     With the elimination of the generals responsible for the solution of the German dilemma it is transferred to the individual front-line officer. You need to decide whether it is compatible with your officer’s honor to get your team to the reconstruction of Germany.                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                            Reverse (English): To German officers: The surrounding considerations are based on facts which may help the German officer on the basis of his own knowledge of the facts.     1. Fact: The war has reached the Reich. The Red Army is on the East Prussian border. 30 divisions of Army Group Centre were destroyed during the July offensive, cut off 24 other divisions in the north. It can therefore be said that the East defense has collapsed.     2. Fact: The resolution of the Western Front has become the full extent of a disaster in the last few weeks. Given the collapse of the 7th Army and Panzer Group West only with delaying action and, at best, a series of retreating battles in France can be expected before the war reaches Germany .     3. Fact: The military conduct of the war is on party strategists, whose declared aim is to not surrender under any circumstances, no matter how hopeless the situation may be, and how terrible the victims. An order from above, an end to the fighting is not to be expected.     It is  going bad if the enemy wants to give you as enemy officers advice. the above facts are true, now you are faced with a serious question of conscience. Then it is clear that you are responsible for maintaining your team alone.

Collection


Location: Vault
Holding ID: ZG 52

Language: german
Countries: Germany